Rechenmodule für die Grabenverlegung (Neubau)

Statische Berechnung von Rohren: Rohrstatik für erdüberdeckte Leitungen

IngSoft EasyPipe Grabenverlegung Betonrohr

A 127 (Deutschland)

Das Rechenmodul A 127 folgt dem Arbeitsblatt ATV-DVWK-A 127, 3. Auflage (Ausgabe 2000).

Es erlaubt die statische Berechnung erdverlegter Rohrleitungen in Gräben oder Dämmen und ermöglicht die Dimensionierung von Rohren aus allen im Arbeitsblatt erwähnten Materialien.

Dieses Modul überprüft zudem Grabenbreiten nach DIN EN 1610 und Mindestabmessungen gemäß DIN V 1201. Es berücksichtigt aktuelle Betongüten und ermöglicht beliebige eigene Werkstoffe. Bei Bedarf weist es die Auftriebssicherheit nach.

Die Nachweisführung erfolgt material- und lastabhängig automatisch für minimale und maximale Grundwasserstände oder Kurz- und Langzeitverhältnisse. Im dynamischen Nachweis (Ermüdung) stehen als Vorgabe nach A 127 2x106 und 1x108 Lastwechsel zur Verfügung. Zusätzlich ist die Anzahl der Zyklen frei wählbar. Stahlbetonrohre können ein- oder zweilagig bewehrt nachgewiesen werden.

Auf Wunsch erfolgt der Rissnachweis nach DIN EN 1992-1-1. Das hinterlegte Belastungspaket beinhaltet neben dem Lastmodell 1 (LM1) für Straßenverkehr und dem LM71 und UIC71 (Bahn) auch Bemessungsflugzeuge (BFZ) und erlaubt die freie Eingabe (siehe auch Erweiterung Spezialfahrzeuge) sowie die Wahl zwischen SLW60, SLW30 und LKW12.

IngSoft EasyPipe Grabenverlegung GFK-Rohr

M 45 (USA)

Die ‚American Water Works Association‘ (AWWA) veröffentlichte mit dem M 45 Fiberglass Pipe Design (Ausgabe 2005) ein Handbuch für die Erdverlegung glasfaserverstärkter Kunststoffrohre (GFK-Rohre), das in weiten Teilen der Welt Anerkennung gefunden hat.

Das Rechenmodul M 45 für IngSoft EasyPipe bildet die im AWWA M 45 beschriebene statische Berechnung von GFK-Rohren (UP-GF-Rohren) ab.

Als Nutzer bestimmen Sie minimale und maximale Überdeckungshöhen und Grundwasserstände und geben Hinterfüllung und Bettung an.

Außerdem nimmt das Programm Ihre Angaben zum gewachsenen Boden und zur Rohrgeometrie entgegen, die als Druckrohr mit PN/SN/DN oder aus einer Datenbank heraus abgebildet werden kann.

Der E-Modul des Rohrwerkstoffs GFK, die Lage der neutralen Faser im Querschnitt sowie Belastungen (HS 20/25 Truck, Cooper E-80 Lokomotive, Innendruck (als Betriebsdruck, Druckstoß, Unterdruck)) müssen angeben werden.

IngSoft EasyPipe ermittelt für die Rohre aus UP-GF Verformungen, Dehnungen und Beuldruck.

IngSoft EasyPipe Grabenverlegung Kunststoff-Rohr

SIA 190:2017 (Schweiz)

Das Rechenmodul SIA 190 folgt der Schweizer Norm SIA 190, Kanalisationen, Ausgabe 2017 einschließlich Technischer Dokumentation D0263.

Es erlaubt die statische Berechnung erdverlegter Rohrleitungen in Gräben oder Dämmen und ermöglicht die Dimensionierung von Rohren aus allen im Arbeitsblatt erwähnten Materialien in biegeweicher und biegesteifer Ausführung.

Das Schweizer Regelwerk unterscheidet in Rohre auf gewöhnlichem, nachgiebigem oder unnachgiebigem Boden.

Als Lastmodelle stehen Ihnen Straße, Bahn und Feld zur Verfügung.

Folgende Nachweise erbringt die Software IngSoft EasyPipe:

  • Tragsicherheitsnachweis
  • Spannungsnachweis
  • Verformungsnachweis
  • Auftriebsnachweis

Bei vorhandenem Grundwasserstand muss dieser mit eingegeben werden.

Die - im Original lückenhafte - Neuauflage des Regelwerks aus dem Jahr 2017 enthält viele Neuerungen, die IngSoft EasyPipe in einem eigenständigen Rechenmodul bereitstellt.

Im Frühjahr 2018 erstellte der SIA die ergänzende Dokumentation D 0263 mit dem Inhalt Rohrstatik - Technische Dokumentation zur Norm SIA 190:2017. Die D 0263 bietet der SIA kostenpflichtig zum Download an.

  • Das Rechenmodul SIA 190:2017 ist verfügbar. Wir erhalten mit IngSoft EasyPipe die Ergebnisse der Rechenbeispiele.
  • Weiterhin erhältlich ist das Rechenmodul SIA 190, das die Ausgabe 2000 des Regelwerks umsetzt.

CCTGs Fasicule 70:2000 (Frankreich)

Das Arbeitsblatt unserer Nachbarn ist das Pendant zum ATV-DVWK-A 127. Details erfahren Sie gern auf Anfrage.

Kontaktformular